Praktische Malunterlagen

Der Begriff Staffelei bezeichnet zunächst einmal nur ein einfaches Gestell aus Holz oder Metall, das als Auflage für eine Leinwand dient. Auf dieser Leinwand erstellt der Künstler dann sein Gemälde, das auch als Staffeleibild bezeichnet wird. Dadurch setzt es sich von anderen Arten von Gemälden wie dem Wand- oder Deckengemälde ab. Das altdeutsche Wort Staffel bezeichnete ursprünglich eine Leitersprosse. Dieser Gebrauch ist auch heute noch teilweise anzutreffen, vor allem im Süden Deutschlands. Es gibt unterschiedliche Arten von Staffeleien, deren Beschaffenheit sich nach ihrem jeweiligen Verwendungszweck richtet. Sie alle teilen aber auch einige Grundeigenschaften. So stehen sie zum Beispiel immer auf drei Stützen, um einen möglichst sicheren Stand zu gewährleisten und ein gefährliches Kippeln zu vermeiden.  An der Vorderseite ist immer ein bewegliches Querholz befestigt, das als Auflage für die Leinwand dient. Es lässt sich in der Höhe verstellen und kann dadurch an jedes beliebige Format und jede Größe angepasst werden.