Seelsorge

Manch ein Erlebnis im Leben eines Menschen bringt sein seelisches Gleichgewicht aus dem Einklang.

Angst, Hilflosigkeit und Panik
Bei schweren Unfällen, Amokläufen oder bei dem plötzlichen Verlust eines geliebten Menschen, durchlaufen Menschen eine sehr intensive Gefühlswelt. Ein jeder Unfallteilnehmer, ob Verletzter oder Helfer, ist häufig mit negativen Gefühlen konfrontiert. Der Verletzte hat Angst, vielleicht sogar elementare Angst um sein Leben, fühlt sich hilflos und die Kombination dieser Gefühle kann zu einer Panik führen. Auch Helfer verspüren manchmal dieses Gefühl der Hilflosigkeit, beispielsweise wenn der Verletze trotz seiner Hilfe verstirbt.

Hilfe durch die Seelsorge
Ob Telefonseelsorge, Seelsorger von der Kirche, einer gemeinnützigen Einrichtung, Feuerwehr oder Krankenhaus, die Seelsorge arbeitet immer nach den gleichen Grundsätzen. Das wichtigste für viele Menschen, die Seelsorge ist in der Regel kostenfrei. Dabei ersetzt die Seelsorge keine Psychotherapie. Vielmehr soll der Mensch die Gelegenheit bekommen über seine seelischen Schmerzen zu sprechen. Um eine Abspaltung der negativen Gefühle und damit einhergehend eine eventuelle Traumatisierung des Menschen zu verhindern, müssen die geschockten Personen die Möglichkeiten haben über ihre negativen Gefühle zu sprechen. Die Seelsorge bietet genau diese Möglichkeit. Es handelt sich um ein freiwilliges Gesprächsangebot von kompetenten Menschen mit Seelsorgerausbildung für Menschen mit seelischen Verletzungen.