Die Rollermodelle

Wer sich in der heutigen Zeit einen Roller kaufen möchte, der muss sich auch mit dem Thema Führerschein beschäftigen. Es gibt in Deutschland schließlich notwendige Führerscheine und unterschiedliche Fahrzeugklassen. Diese Klassen und Führerscheine sind durch ein kompliziertes System geregelt. Bevor ein Roller gekauft wird, sollte man sich über dieses System informieren. Schließlich muss jeder Bescheid wissen, wenn er eventuell noch einen notwendigen Führerschein erwerben muss. Zunächst ist es schon hilfreich, wenn es bereits einen Führerschein für das Auto gibt. Durch diesen Führerschein kann ein Roller gekauft werden, der 45 km/h schnell ist und der bis zu 50 ccm hat. Wer sich diesen Roller dann zulegen möchte, muss dank dem Autoführerschein keinen weiteren Führerschein bestehen.

Sehr begehrt sind heute allerdings die 125 ccm-Rollermodelle, wofür für diese Zweiräder ein separater Führerschein notwendig ist. Jugendliche, die unter 16 Jahre alt sind, können nur einen Roller fahren, der maximal 25 km/h schnell fährt. Allerdings muss dazu gesagt werden, dass auch hierfür zuvor eine entsprechende Fahrprüfung notwendig ist. Wer sich dann einen Roller kaufen möchte, kann zwischen Händler und Internet entscheiden. Oft ist es besser, wenn eine Probefahrt gemacht werden kann und wenn ein Roller optisch vor Ort überprüft werden kann. Viele ziehen auch die persönliche Beratung dem Kauf im Internet vor.