Wetter in Deutschland

Für Deutschland wird von einem feucht gemäßigten Klima gesprochen und in die diesem Rahmen bewegt sich auch das Wetter. Nicht in jedem Landstrich von Deutschland ist das Wetter gleich, denn die Gestaltung der Regionen spielt eine sehr große Rolle. Wetter Deutschland bedeutet für die Alpenregionen, dass es hier im Sommer häufiger regnet, es etwas feuchter ist und die Temperaturen nicht so stark ansteigen, wie im Flachland. Auf der anderen Seite können sich die Bergregionen im Winter immer über eine große Menge Schnee freuen und die Wintersportler kommen auf ihre Kosten. Einige Regionen Leben von Wintersportlern als Besucher und haben sich entsprechend eingestellt. In den flachen Gebieten ist Schnee nicht so sehr gesichert und die Niederschläge gehen hier oft als Regen zu Boden. Dadurch erhöht sich bei Temperaturen um den Gefrierpunkt die Glatteisgefahr auf den Straßen. Wetter an der Küste An der Küste ist das Klima etwas rauer als im Binnenland und das Wetter ist geneigt, etwas schneller umzuschlagen. Die Temperaturen sind im Sommer nicht so heiß, denn vom Meer weht öfters eine kühle Brise. Im Winter wird es meistens nicht so kalt, da in dieser Jahreszeit das Wasser vor der Küste eine wärmende Wirkung erzielt. Unwetter Ein großes Streitthema sind die Wettervorhersagen. Wir sind heute noch nicht in der Lage, regionale Unwetter vorherzusagen.